Zum Inhalt springen

Sendung Nr. 533 vom 11. Dezember 2022

  • von

Different Sounds From Different Places:
Wir begeben uns auf eine musikalische Reise, die zu Beginn völlig anders klingt als an ihrem Ende.
Zu Beginn stehen die Compilations „Peru Selvatico“ und „Sonido Verde de Moyobamba“ im Mittelpunkt, die bei Analog Africa erschienen sind. Im Peruanischen Amazonas Dschungel hat sich in den 70er Jahren eine spannende Musik-Szene entwickelt, die von der amazonischen Variante des Cumbia geprägt ist. Auf der Compilation „Peru Selvatico – Sonic Expedition Into The Peruvian Amazon 1972-1986“ führt uns Samy Ben Redjeb in die geheimnisvolle Welt dieser Musik ein. Ein magischer Sound, der mich absolut begeistert hat. Zeitgleich hat er auf seinem Label auch noch eine Compilation mit Stücken der Band „Sonido Verde de Moyobamba“ veröffentlicht, die ebenfalls aus dieser Region stammt und wichtige Vertreter dieses Genres sind. Zwei wirklich großartige und spannende Alben!
Die aus Mexico stammende und aktuell in Berlin lebende DJane Coco Maria ist hierzulande vor allem durch ihre Radioshow „Breakfast Club Coco“ bei Gilles Petersons Sender Worldwide FM bekannt geworden. Die Compilation zur Radioshow, „Club Coco“, ist bereits 2021 beim Schweizer Label Les Disques du Bongo Joe erschienen und präsentiert eine abwechslungsreiche Mischung mit internationaler Musik, die stark auf lateinamerikanischen und afrikanischen Einflüssen basiert. Somit gibt es hier einige spannende musikalische Anknüpfungspunkte für unsere musikalische Reise, die uns anschließend nach Holland zur Mauskovic Dance Band führt, die mit „Bukaroo Bank“ gerade ihr zweites Album veröffentlicht haben. Waren noch auf dem Vorgänger Afrobeat und Latin Einflüsse erkennbar, sind diese nun auf dem neuen Album in den Hintergrund getreten und es dominieren Postpunk-Dub inspirierte Grooves. Die Songs wirken insgesamt dichter und treibender. Der Sound erinnert zuweilen an legendäre 80er Post-Punk Bands wie Liquid Liquid oder ESC. Definitiv ein tolles und absolut spannendes Album!
Das australische Band-Projekt Sai Galaxy, das von dem Multi-Instrumentalisten Simon Durrington angeführt wird, hat mit seiner Debut-EP „Get It As You Move“ ähnliche Einflüsse wie die Mauskovic Dance Band, auch wenn hier die Einflüsse von nigerianischen Künstlern aus den 70er und 80er Jahren deutlicher zu hören sind. Ein vielversprechendes Debüt und ich bin gespannt was von dieser Band in der Zukunft noch kommen wird.
Zurück nach Latein-Amerika, genauer gesagt nach Argentinien. Die Compilation „Sintesis Moderna“ lädt uns auf einen Trip durch die Welten der elektronischen Musikszene Argentieniens ein, die nach dem Ende des Falkland Krieges und der brutalen Militärdiktatur in den frühen 80er Jahren entstanden ist. Ziemlich Klasse, was die Macher der Compilation Ric Piccolo und Ariel Harari hier versammelt haben!
Die Geschichte von „Only You“, dem ersten und einzigen Album das der nigerianische Künstler Steve Monite jemals gemacht hat, ist echt kurios. Als das Album im Jahr 1984 herauskam, fand es zur Enttäuschung des Künstlers nur wenig Interesse beim Publikum und war ein ziemlicher Flop. Als Soundway Records 2016 die hochgelobte Compilation „Doing It In Lagos“ herausbrachte, war mit „Only You“ ein Song von Steve Monite darauf vertreten und der erste Schritt zu seiner Wiederentdeckung war getan. Der Durchbruch kam als Frank Ocean diesen Song bei einem Konzert gecovert hatte und das Video auf Youtube viral ging. Nun fast 40 Jahre später wurde das Album wiederveröffentlicht und wird nun auf das verdiente Interesse stoßen.
Als im Frühjahr das Album „Zone 6“ von K.O.G. erschien, war es eines der ersten Highlights des Jahres. Global Soul & Funk, mit deutlichen Afrobeat Einflüssen. Nun sind Remixe von Stücken dieses Albums erschienen, die ich ziemlich gelungen finde: „Zone 6 Remixed“. Wir beschließen unsere musikalische Reise mit dem Album „2+“ von Djeuh Djoah & Lieutenant Nicholson, das bei Hot Casa Records erschienen ist. Ein charmantes Album mit Afro-Global Soul, Afrobeat und auch dezenten Housegrooves. Sehr schön!
Viel Spaß beim Anhören!

SOUL UNLIMITED Radioshow 533 on Hearthis.at

SOUL UNLIMITED Radioshow 533 on Mixcloud

Playlist | SOUL UNLIMITED Radioshow 533 | 11.12.2022 (Wdh. 16.12.2022 / 18.12.2022 / 23.12.2022)

Manzanita Y Su Conjunto / Shambar / Analog Africa (LP-track: Manzanita Y Su Conjunto)
Ranil Y Su Conjunto Tropical / Cumbia Sin Nombre / Analog Africa (LP-track: Ranil Y Su Conjunto Tropical)
Los Cisnes / Safari En La Selva / Analog Africa (LP-track: V/A – Peru Selvatico)
Los Rangers De Tingo Maria / La Trochita / Analog Africa (LP-track: V/A – Peru Selvatico)
Los Invasores De Progreso / La Bola Buche / Analog Africa (LP-track: V/A – Peru Selvatico)
Sonido Verde de Moyobamba / La Longuita / Analog Africa (LP-track: Sonido Verde de Moyobamba)
Sonido Verde de Moyobamba / Alegria Verde / Analog Africa (LP-track: Sonido Verde de Moyobamba)
Junior Y Su Equipo / La Borrachita / Analog Africa (LP-track: V/A – Saturmo 2000)
Graham Mushnik / Octopus Dance / Bongo Joe (LP-track: V/A – Club Coco)
La Redada / Calla Boca / Bongo Joe (LP-track: V/A – Club Coco)
Coco Maria / Me Veo Volar / Bongo Joe (LP-track: V/A – Club Coco)
Mauskovic Dance Band / Face / Bongo Joe (LP-track: Bukaroo Bank)
Mauskovic Dance Band / Zwaar / Bongo Joe (LP-track: Bukaroo Bank)
Sai Galaxy / Obio / Soundway (12“-EP-track: Get It As You Move)
Sai Galaxy / Rendezvous / Soundway (12“-EP-track: Get It As You Move)
Toby / Ain’t That Better / Soundway (LP-track: V/A – Sintesis Mederna)
Gaita / Mueve Tu Cuerpo / Soundway (LP-track: V/A – Sintesis Mederna)
El Signo / Dimensiones Ocultas / Soundway (LP-track: V/A – Sintesis Mederna)
Steve Monite / Only You (Disco Jam) / Soundway (LP-track: Only You)
Steve Monite / Things Fall Apart (Disco Jam) / Soundway (LP-track: Only You)
K.O.G. / No Way (Village Cuts Remix) / Pura Vida Sounds (12-EP-track: Zone 6 Remixed)
K.O.G. / Ebenezer (Aroop Roy Remix) / Pura Vida Sounds (12-EP-track: Zone 6 Remixed)
Djeuh Djoah & Lieutenant Nicholson / Ping Pong / Hot Casa (LP-track: 2+)
Djeuh Djoah & Lieutenant Nicholson / Pas Si Vite / Hot Casa (LP-track: 2+)
David Walters / No One / Heavenly Sweetness (12“-EP-track: Bow Down EP Remixes)